Arbeitsreicher Jahresbeginn 2014 für die Freiwillige Feuerwehr Erzhausen

Anstieg der Alarmierungen zu Brand- und Hilfeleistungseinsätzen seit Jahresbeginn.

Am Neujahrsmorgen wurden die Einsatzkräfte zu einem Feuer auf einem Balkon und zu einem Kleinfeuer in der Rodenseestraße alarmiert. Die beiden Feuer konnten durch die Einsatzkräfte schnell gelöscht werden, bei dem Feuer auf dem Balkon eines Wohnhauses entstand geringer Sachschaden, Personen wurden nicht verletzt.

Am 17.01.2014 gegen 20:45 Uhr benötigten die Polizei und der Rettungsdienst die Unterstützung der Feuerwehr Erzhausen bei einer dringenden Türöffnung in der Friedrich-Ebert-Straße. Nachdem das erste Fahrzeug an der Einsatzstelle eintraf, war die Wohnungstür bereits durch ein Familienmitglied geöffnet worden und der anwesende Rettungsdienst kümmerte sich um den Patienten. Die Feuerwehr musste nicht weiter tätig werden.

Aufgrund einer Bedrohungslage am 19.01. wurden die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Erzhausen um 13:00 Uhr durch die Polizei erneut in die Friedrich-Ebert-Straße angefordert. Eine männliche Person hatte Selbstmordabsichten gegenüber einer Polizeistreife geäußert und sich in seinem Wohnhaus verschanzt.

Da unklar war, ob der Bewohner die Gasleitung im Haus manipuliert hatte oder nicht, wurde die Feuerwehr Erzhausen zur Sicherstellung des Brandschutzes von der Polizei angefordert.

Die Feuerwehr Erzhausen stand mit zwei Löschfahrzeugen in Bereitschaft, um bei einem eventuellen Brandausbruch sofort einen Löschangriff starten zu können. Zusätzlich wurden von der Feuerwehr Gräfenhausen weitere Kameraden mit einem Messwagen für Gas und Gefahrgut angefordert. Glücklicherweise konnte die Polizei nach mehrstündigen Verhandlungen, den Bewohner zur Aufgabe bewegen.

Der Einsatz endete für die eingesetzten Kräfte um 17:00 Uhr, sollte aber nicht der letzte an diesem Sonntage sein. Um 22:45 Uhr schrillten wieder die Melder der freiwilligen Feuerwehrleute, sie wurden erneut zu einer dringenden Türöffnung alarmiert. Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Wixhäuser Straße vernahmen Hilferufe aus der Wohnung einer älteren Dame. Nach einem Sturz im Bad, konnte sich die Bewohnerin nicht mehr aus eigener Kraft aufrichten. Die Einsatzkräfte öffneten die Wohnungstür und kümmerten sich um die gestürzte Bewohnerin bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes.

Nachdem die Fahrzeuge und Ausrüstungsgegenstände wieder überprüft und einsatzbereit waren, konnte auch dieser Einsatz um 23:45 Uhr beendet werden.