Sicherheitshinweise für Silvester – einige Hinweise und Tips rund ums Feuerwerk

Wie zu jedem Jahreswechsel wird das alte Jahr mit einem Feuerwerk verabschiedet und gleichzeitig das neue Jahr damit begrüßt. Dabei kommt es immer wieder zu Verletzungen und Sachschäden. Diese entstehen hauptsächlich durch Unwissenheit, Übermut und Leichtsinn und werden durch Alkoholkonsum noch verstärkt. Die Freiwillige Feuerwehr Erzhausen möchte mit einigen Tipps und Hinweisen dazu beitragen, dass Ihre Silvesterfeier und der Start ins neue Jahr für Sie und Ihre Familien in schöner Erinnerung bleibt.

 

Feuerwehrmann       Feuerwerk

 

Mit einem farbenfrohen Feuerwerk und lauter Knallerei wird an Silvester das neue Jahr begrüßt. So glanzvoll und faszinierend dieser Brauch auch ist, so große Gefahren birgt er. Feuerwehren und Rettungsdienste haben in der Silvesternacht Hochbetrieb. Leichtsinniges Hantieren mit Feuerwerkskörpern ist eine der häufigsten Unfallursachen! Besonders Kinder, Jugendliche und alkoholisierte Personen sind gefährdet: Jedes Jahr endet die Silvesternacht statistisch gesehen, allein in Deutschland, für rund 200 Kinder und Jugendliche in der Notaufnahme eines Krankenhauses.

Es dürfen nur Feuerwerkskörper verkauft und verwendet werden, die vom Bundesamt für Materialprüfung (BAM) zugelassen wurden. Diese Prüfstelle prüft alle Feuerwerkskörper und Raketen, die zum Verkauf zugelassen werden sollen.

Die Zulassung durch das BAM bedeutet jedoch nicht, dass die Feuerwerkskörper ungefährlich sind, sondern nur, dass sie bei fachgemäßer Verwendung handhabungssicher sind. Finger weg von Billigimporten!

Feuerwerkskörper werden, gemessen am Grad ihrer Gefährlichkeit, in 4 Klassen eingeteilt:

Klasse I: Feuerwerksartikel (Aufdruck BAM-P I) z.B. Tischfeuerwerk, Knallerbsen

☞ Bei Feuerwerksartikeln der Klasse I legt die aktuelle Rechtsprechung für die Verwendung dieser Gegenstände als untere Altersgrenze 12 Jahre fest.

 Klasse II: Kleinfeuerwerk (Aufdruck BAM-P II) z.B. Böller, Knallfrösche, Raketen

☞ Feuerwerksartikel der Klasse II dürfen nur an Personen abgegeben werden, die 18 Jahre alt sind. Auch mit einer schriftlichen Vollmacht der Eltern kann diese Regelung nicht außer Kraft gesetzt werden.

☞ Verantwortungsbewusste Eltern und Erwachsene geben Feuerwerksartikel der Klasse II nicht an Kinder und Jugendliche weiter. Kinder nicht gefährden und von einem sicheren Ort zuschauen lassen.

☞ Kleine Kinder sollten während des Feuerwerks unter Aufsicht in der Wohnung bleiben.

Klasse III: Mittelfeuerwerk (Aufdruck BAM-P III/IV)

Klasse IV: Großfeuerwerk

  • ✧ Feuerwerkskörper der Klassen III und IV dürfen ohne besondere behördliche Erlaubnis weder verkauft noch abgebrannt werden. Weitere Informationen finden Sie beim VPI – Verband der pyrotechnischen Industrie
  • ✧Das Abschießen von militärischer Signalmunition und Seenotrettungsraketen als Silvesterknallerei stellt eine erhebliche Gefahr für Leben und Gesundheit dar und ist außerdem verboten.

           
Feuerwerk     Feuerwehrmann   

 

Das Angebot an frei käuflichen Feuerwerkskörpern ist reichhaltig. Basteln Sie niemals Feuerwerkskörper selbst. Das Hantieren mit Schwarzpulver ist hochgefährlich. Bereits durch leichte Stöße, Reibung, Elektrostatik oder jede Art von Zündquellen kann es zur Explosion kommen.

Auch beim gleichzeitigen Abbrennen mehrerer Knallkörper oder der Herstellung einer zusätzlichen Verdichtung in einem entsprechenden Behälter drohen unvorhersehbare Gefahren.

Wir empfehlen, nur soviel Pyrotechnik zu kaufen, wie an Silvester auch abgebrannt wird.

Die gekauften Feuerwerkskörper sollten außerdem bis zum abbrennen an einem sicheren und für Kinder nicht zugänglichen Ort aufbewahrt werden.

Lesen Sie in jedem Falle und rechtzeitig die Gebrauchsanweisung der verschiedenen Feuerwerkskörper durch.


Auch bei Feuerwerksartikeln der Klasse I (z.B. Tischfeuerwerk) ist es wichtig zu wissen, ob ein Abbrennen des betreffenden Produktes in geschlossenen Räumen ausdrücklich erlaubt ist. Bitte überprüfen Sie diese Angaben auf der Produktbeschreibung der Feuerwerksartikel.

Feuerwerksartikel der Klasse II sind grundsätzlich nur im Freien zu verwenden. Böller, Knaller, Kanonenschläge, usw. nie in der Hand zünden und unkontrolliert von sich werfen, sondern auf den Boden legen, mit gestrecktem Arm anzünden und schnell 3 bis 5 m Abstand halten.

Vor dem Zünden von Raketen sollte ein guter und sicherer Startplatz ausgesucht werden. Leere Sektflaschen sind als Startrampe nicht geeignet. Es empfehlen sich Getränkekisten, in denen eine offene Flasche für die Raketen steht. Immer nur eine Rakete in die vorbereitete Startrampe stecken, mit gestrecktem Arm anzünden und schnell 3 bis 5 m Abstand halten. Die Raketen nie in der Hand zünden und nie auf Menschen, Tiere, Gebäude oder Fahrzeuge richten. 

Das Abbrennen von Feuerwerkskörpern der Klasse II ist nur in der Zeit vom 31.12., 18:00 Uhr bis zum 01.01., 01:00 Uhr erlaubt.

In der Nähe von Gebäuden oder Anlagen, die besonders brandempfindlich sind, dürfen Feuerwerkskörper nur in genügendem Abstand und unter Berücksichtigung der Windrichtung abgebrannt werden.

Pyrotechnik darf außerdem nicht in der Nähe von Krankenhäusern, Kirchen, Kinder- und Altenheimen gezündet werden.

 Feuerwerk

Brandschutzhinweise:

Verwenden Sie Anzündhilfen, die Sie im Fachhandel erhalten. Blindgänger erst einmal liegen lassen, da sie unkontrolliert explodieren können. Nach einer Abkühlpause die Blindgänger in einen wassergefüllten Eimer legen.

Schließen Sie in der Silvesternacht sämtliche Fenster und Lüftungsklappen ihrer Wohnung. Gleiches gilt für Lager, Betriebsräume, Ställe, Schuppen und Garagen. Räumen Sie auch Balkone und Terrassen von brennbaren Gegenständen.

Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte außerdem darauf achten, dass Mülltonnen geschlossen sind. Man kann nie wissen, wohin sich ein Feuerwerkskörper verirren kann.

Bei Verletzungen oder Feuer:

✯ Wählen Sie den Notruf 112!

✯ Für alle Notrufe sind folgende Angaben wichtig: 


 Wer ist der Meldende? (Name, Standort)

✯ Wo ist etwas geschehen? (Straße, Hausnummer, Stadtteil, Geschoss)

 Was ist geschehen? (Feuer, Unfall, oder ähnliches)

✯ 
Wie viele Verletzte gibt es und welche Art von Verletzungen?

✯ Starten Sie dann erst eigene Löschversuche, ohne sich selber dabei in Gefahr zu bringen!

✯ Beim Verlassen der Wohnung oder des Hauses alle Fenster und Türen von Räumen schließen, die gefahrlos betreten werden können. Den Haustürschlüssel mitnehmen und die Nachbarn informieren!

✯ Leisten Sie verletzten Personen Erste Hilfe. Verbrennungen sollten sofort mindestens 10 Minuten mit kaltem Wasser gekühlt werden.

✯ Machen Sie auf sich aufmerksam gegenüber der eintreffenden Feuerwehr und dem Rettungsdienst und weisen Sie die Rettungskräfte ein!

Hier noch eine große Bitte von uns:

✯ Wenn Sie in der Silvesternacht dann auf der Straße das Jahr 2016 mit einem sicheren Feuerwerk begrüßen und sich Ihnen ein Privatfahrzeug nähert, dann geben Sie bitte schnellstmöglich den Weg frei. Es könnten Feuerwehrangehörige sein, welche auf dem Weg zum Feuerwehrhaus sind, da eine Alarmierung erfolgt ist. Unsere Privatfahrzeuge haben keine Sondersignalanlagen, deshalb ist es für Sie nicht ohne weiteres erkennbar, dass hier Feuerwehrangehörige auf dem Weg zum Einsatz sind.

Leider kam es in den vergangenen Jahren immer wieder zu unschönen Zwischenfällen als Einsatzkräfte mit ihren Privatfahrzeugen zu Einsätzen nach 00:00 Uhr alarmiert wurden. Bei der Anfahrt zum Feuerwehrhaus traten einige Hitzköpfe gegen die Privatfahrzeuge oder beschossen uns mit Feuerwerkskörpern.

Bitte bedenken Sie, auch wir würden gerne mit unseren Familien und Freunden das neue Jahr 2016 in Ruhe und stressfrei begrüßen aber werden wir alarmiert, dann sind mit großer Wahrscheinlichkeit Mitmenschen oder Tiere in Lebensgefahr und hoffen auf unsere schnelle Hilfe!

Die Freiwillige Feuerwehr Erzhausen wünscht Ihnen und Ihren Familien einen guten, sicheren Rutsch ins neue Jahr und alles Gute für 2016.

Neujahrswünsche 2015