Brandschutzerziehung

Die Brandschutzerziehung und Brandschutzaufklärung ist eine im Hessischen Gesetz für den Brandschutz und die Allgemeine Hilfe den örtlichen Feuerwehren übertragenden Aufgabe, welche das Ziel hat, Kindern, Jugendlichen und auch Erwachsenen den richtigen Umgang mit Feuer und das richtigen Handeln in einer Gefahrensituation näherzubringen.

Die Brandschutzerziehung in den Kindertagesstätten und der Grundschule ist ein wichtiger Teil des vorbeugenden Brandschutzes in unserer Gemeinde. Die Kinder lernen, welche Materialen brennen und nicht brennen, die Gefahr des Brandrauches, der richtige Umgang mit Feuer und das richtige Verhalten im Brandfall. Weitere Themen sind das richtige Absetzen eines Notrufes, der Weg des Notrufs vom Anrufer bis zur Feuerwehr, die Arten und der  Aufbau der Feuerwehren, die Einsatzmittel sowie die Einsatzkleidung der Feuerwehrleute. Gerade das letzte Thema ist in den Kindertagesstätten sehr wichtig, da hier die Angst unseren kleinen Mitbürger vor den Feuerwehrleuten im Einsatzfall minimiert werden soll.

Die Themen der Brandschutzaufklärung sind für Erwachsene zugeschnitten wie z.B. Löschtechniken und praktischer Umgang mit dem Feuerlöscher. Hier hat das Team in den letzten Jahren zum Beispiel den Mitarbeitern des Seniorenpflegeheims den Umgang mit dem Feuerlöscher nähergebracht.

Aktuell besteht das Team aus drei Kameraden, die seit vielen Jahren an verschiedenen Terminen in allen Kindertagesstätten und in der Lessingschule zu Besuch sind. Meist ist das Team in der Weihnachtszeit aktiv, da in der dunklen Jahreszeit viele Kerzen und offenen Feuer daheim oder auch in Kindertagesstätte/Grundschule in Gebrauch sind und so die Kameraden den Kinder hautnah den Umgang erklären und auf Gefahren hinweisen können.

Ansprechpartner: Gerald Leiser
Brandschutzerziehung@ff-erzhausen.de