Mannschaft

 

(Bild: Fotostudio M. Niesik)

Was nutzen Rettungsgeräte und Feuerwehrfahrzeuge, wenn es niemanden gibt, der sie bedient?

Es muss auch die Menschen geben, die sich berufen fühlen und sich es zutrauen, diese Rettungsgeräte und Feuerwehrfahrzeuge zu bedienen.
Doch alleine die Bereitschaft zum Mitmachen reicht bei weitem nicht aus.

Egal ab Mann oder Frau, jeder zwischen 17 und 65 Jahren kann bei der Freiwilligen Feuerwehr Erzhausen mitmachen.

Viele der Einsatzkräfte haben den klassischen Weg in die Einsatzabteilung der Feuerwehr eingeschlagen, mit 10 Jahren der Jugendfeuerwehr beigetreten, mit 17 Jahren dann der Wechsel in die Einsatzabteilung. Aber in unseren Reihen finden Sie auch Quereinsteiger. Frauen und Männer, die ohne Vorkenntnisse und Mitgliedschaft der Jugendfeuerwehr zur Feuerwehr gekommen sind.

Alle aber mit dem gleichen Gedanken und Beweggründen:
Menschen und Tieren in Notlagen zu helfen, Sachwerte zu schützen!
Für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger von Erzhausen zu sorgen und dies freiwillig und unentgeltlich!

Jede/r angehende Feuerwehrmann/frau muss zunächst in einer ärztlichen Untersuchung seine körperliche und geistige Eignung unter Beweis stellen.

In regelmäßigen Übungsabenden erfolgt die Grundausbildung der Anwärter. Hier werden der Umgang mit den Gerätschaften und Rettungstechniken geübt. Nach der erfolgreichen Teilnahme an einem 80-stündigen überörtlichen Grundlehrgang, darf der/die neue Feuerwehrmann/frau am Einsatzgeschehen teilnehmen.

Damit der/die Feuerwehrmann/frau bei den Einsätzen universell eingesetzt werden kann, sollten noch weitere Lehrgänge auf Landkreisebene oder auf der Hessischen Landesfeuerwehrschule in Kassel absolviert werden.

Hierzu gehören wichtige Lehrgänge wie:

  • Sprechfunkberechtigungslehrgang
  • Atemschutzgeräteträgerlehrgang
  • Maschinistenlehrgang
  • Truppführerlehrgang

Viele der Einsatzkräfte haben sich mit weiteren Lehrgängen auf besondere  Einsatzbereiche spezialisiert.

Hierzu zählen etwa Lehrgänge wie:

  • Technische Hilfeleistung Bau
  • Technische Hilfeleistung Verkehrsunfall
  • Gefahrgutlehrgang (GABC)
  • Retten aus Höhen und Tiefen(Höhensicherung)

 

Nach erfolgreichem Abschluss der Führungslehrgänge „Gruppen- bzw. Zugführer“ kann der/die Feuerwehrmann/frau in die Führungsebene der Feuerwehr aufsteigen.

Als Gruppenführer befehligt die Führungskraft ein Löschfahrzeug und die dazugehörige Mannschaft im Brand- und Hilfeleistungseinsatz.

Damit das erlernte Fachwissen im Einsatzfall auch erfolgreich genutzt werden kann, ist das Trainieren und Üben wichtig. Deshalb wird eine regelmäßige Teilnahme an den Übungs- und Fortbildungsstunden von den Mitgliedern der Einsatzabteilung erwartet.

Unter dem Navigationspunkt „Übungsdienst“ finden Sie weitere Informationen zu den Übungs- und Fortbildungsstunden.

Haben wir Ihr Interesse geweckt, dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wir freuen uns auf Sie.

Sie sind erst kürzlich nach Erzhausen gezogen und waren bereits in Ihrem letzten Wohnort bei der Freiwilligen Feuerwehr oder einer anderen Hilfsorganisation?

Trauen Sie sich, kommen Sie vorbei, wir haben immer einen Platz frei in unserem Team.


(Bild: Fotostudio M. Niesik)